Bühnenbild_Final_Allgemein.jpg
AntidiskriminierungsarbeitAntidiskriminierungsarbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Migration und Integration
  3. Antidiskriminierungsarbeit

Antidiskriminierungsarbeit

Ansprechperson

Sylvie Dayiku Pomame
02251 107951
0151 67548589
sdayiku@drk-eu.de

Euskirchener Rotkreuzhaus
Kommerner Straße 39-41
53879 Euskirchen

Antidiskriminierungsarbeit im Kreis Euskirchen

Die DRK-Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit hat das Ziel, die Rechte von Menschen zu stärken, die aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer sexuellen Identität oder anderer Merkmale diskriminiert werden. Ein besonderer Fokus unserer Arbeit liegt auf der Thematisierung von institutionellem Rassismus und der Stärkung von Menschen, die anti-Schwarze Rassismus-Erfahrungen machen.

Wir bieten Beratung, Bildungsarbeit und Gruppenangebote

  • Beratung: Wir bieten Beratung, Information und Unterstützung für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind. Mithilfe von Juristen sind wir an Ihrer Seite und helfen Ihnen dabei, Ihre Rechte einzufordern.
  • Bildungsarbeit: Wir entwickeln Informations-, Bildungs- und Kooperationsangebote, die das Ziel der Antidiskriminierungsarbeit unterstützen. Das Angebot richtet sich an Organisationen, Vereine und Institutionen sowie an interessierte Einzelpersonen.
  • Gruppenangebote: In den Gruppenangeboten bieten wir Begegnungsräume, in denen sich Menschen über ihre Erfahrungen austauschen können. Ziel ist es, sich gegenseitig zu stärken, gemeinsam zu reflektieren und den eigenen Horizont zu erweitern.

Unser Schwerpunkt: Institutioneller und anti-Schwarzer Rassismus

  • Inhaltlich: Die inhaltlichen Schwerpunkte unserer Arbeit sind Institutioneller Rassismus und die Stärkung von People of Color: Unter Institutionellem Rassismus verstehen wir Rassismus, der von Institutionen der Gesellschaft, von ihren Gesetzen, Normen und ihrer internen Logik ausgeht, unabhängig davon, ob Akteure absichtsvoll handeln oder nicht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Unterstützung von „People of Color“, also Menschen, die anti-Schwarz-rassistische Erfahrungen machen.
  • Methodisch: Um Rassismus entgegenzuwirken, setzen wir methodisch einen Schwerpunkt auf Empowerment und Critical Whiteness: Unter Empowerment verstehen wir die gegenseitige Stärkung im Austausch mit anderen Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen. Critical-Whiteness bedeutet, dass Menschen sich kritisch mit dem Konstrukt des Weißseins auseinandersetzen und eigene Privilegien und Diskriminierungsstrukturen hinterfragen.

Angebote

  • Beratung
    • Wir bieten Beratung, Informationen und Unterstützung für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind. Mithilfe von Juristen sind wir an Ihrer Seite und helfen Ihnen, Ihre Rechte einzufordern, wenn Sie im Alltag, bei Behördengängen und sozialen Einrichtungen, auf dem Wohnungsmarkt oder in der Arbeitswelt Diskriminierung erfahren. Die Beratung ist vertraulich, kostenfrei und kann auf Deutsch, Französisch, Englisch und Lingala durchgeführt werden. Zudem besteht die Möglichkeit mithilfe von Dolmetscher*innen in anderen Sprachen beraten zu werden.
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Dokumentation
    • Die bei uns gemeldeten Diskriminierungsfällen werden anonymisiert und systematisch von uns erfasst, um rassistische Übergriffe und Diskriminierung in Form einer Statistik für die Wissenschaft, die Politik und die Öffentlichkeit besser sichtbar zu machen.
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Afro Kids
    • Ein Treff zum Empowerment für Schwarze Kids und Jugendliche jeden Alters sowie ihrer Eltern und Bezugspersonen in unserer Region. Wir möchten den Kindern und Jugendlichen das Mehrheitserlebnis und den Bezugspersonen einen Austausch und eine Vernetzung ermöglichen. Der Umgang und die Auseinandersetzung mit Alltagsrassismus und eine Rassismus-kritische Haltung gegen Diskriminierung sind wichtig. Wo begegnen wir ihm? Wie können wir die Kinder und Jugendlichen stärken? Was brauchen sie, um schwierige Situationen mit starkem Selbstbewusstsein entgegenzutreten?
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Team-Briefings
    • In den Team-Briefings arbeiten wir gemeinsam für ca. 1,5 Stunden mit Gruppen und Institutionen, die sich mit den Themen Rassismus, besonders institutioneller und anti-Schwarzer Rassismus, Diskriminierung und Umgang mit Vielfalt auseinandersetzen wollen. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Berücksichtigung unterschiedlicher Perspektiven und den individuellen Fokus und Bedarf Ihres Teams, den wir in einem Vorgespräch klären. Sprechen Sie uns einfach an!
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Raum für uns
    • Sind Sie auch von Rassismus betroffen? Darüber sprechen tut gut. „Raum für uns“ ist ein Safe Space, in dem Sie sich vertraulich mit Menschen austauschen können, die auch Rassismus erleben. Ziel ist es, sich gegenseitig zu stärken. Wir treffen uns alle 14 Tage donnerstags von 16-18 Uhr im MGH.
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Austausch über Weißsein
    • Wir treffen uns einmal pro Monat, um uns über Rassismus und weiße Vorherrschaft auszutauschen, eigene Privilegien und Vorurteile zu reflektieren und Weißsein als Konstrukt besser zu verstehen. Der Austausch soll insbesondere weißen Menschen einen Raum bieten, um zu lernen und zu experimentieren, einen würdevollen Umgang mit dem eigenen Weißsein zu finden.
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Arbeitskreis Institutioneller Rassismus
    • Der Arbeitskreis Institutioneller Rassismus ist für Vertreter*innen von Institutionen aus Euskirchen und der Umgebung, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Strukturen innerhalb unserer Gesellschaft auch aus einer internen Perspektive kritisch zu hinterfragen, die Problematik des Institutionellen Rassismus besser zu verstehen und mithilfe von Bildungsangeboten, gemeinsamen Aktionen und Projekten engagiert dagegen vorzugehen. Die Treffen finden regelmäßig einmal pro Monat digital über Zoom statt.
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame
  • Atelier der Vielfalt
    • Im Atelier der Vielfalt findet ihr Räume, die Offenheit, Kreativität und Vielfalt erleben lassen, Räume, die ihr besuchen oder mitgestalten könnt. Du bist herzlich willkommen und kannst auch gerne Deine Familie oder Freunde mitbringen! Das Atelier der Vielfalt findet immer am letzten Freitag im Monat ab 16 Uhr statt. Jedes Mal öffnen andere Menschen ihre Türen, um ihre Leidenschaft und Freude zu teilen.
    • „Houses of Love“, Projekt von Harrison Chukwuemeka Onyia
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame

  • Materialsammlung
    • Gemeinsam mit den Teilnehmenden aus unseren Angeboten sammeln wir Hinweise und Tipps zu rassismuskritischen Materialien wie Filmen, Büchern, Projekten oder Podcasts. Auf diese Weise entsteht eine digitale Wissenssammlung, die von allen genutzt und erweitert werden kann. Die bisherige Sammlung ist unter dem folgenden Link abrufbar. Wir freuen uns über Kommentare und weitere Hinweise zu Materialien, die inspirieren, sensibilisieren, aufklären oder auch auf hilfreiche Weise verstören können.
    • Link zur Materialsammlung: https://padlet.com/nkassan/vyyvhh64advzxemu
    • Kontakt: Sylvie Dayiku Pomame